Christine Salzinger
Handarbeits- & Perlenshop
Fasanenstr. 42, 84367 Tann
www.teddys-handarbeiten.de

 


Home

Online-Shop

Occhi


 Eine wunderschöne und alte Handarbeit. 
Ich werde versuchen, Euch diese Technik zu erklären.

Material:
Ihr könnt jedes Garn hernehmen, es sollte nur stark genug gezwirnt sein.
Die jeweilige Stärke des Garn hängt ganz 
von der Arbeit ab, die ihr machen möchtet.
Für den Anfang ist ein Häkelgarn Stärke 10 ideal .
Eine Häkelnadel Stärke 1.25
1 Schiffchen

Vorbereitung:
Das Garnschiffchen mit Garn aufwickeln , nicht abschneiden.

Der Occhi-Ring:


Zuerst eine Schlaufe mit dem Garn aus dem Schiffchen um die linke Hand legen, 
( Vorne nach oben und Hinten nach unten)
Das ganze mit dem Daumen und Ringfinger festhalten.
Links liegt nun das Garnknäuel und rechts in der Hand das Schiffchen.
Das Garn aus dem Schiffchen nach unten und hinten nach oben um die rechte Hand legen.

  
Mit dem Schiffchen von rechts in die Schlinge gehen und mit dem Rückteil des Schiffchens  gleich wieder zurück
Dabei durch die Schlinge der rechten Hand auch noch gehen.

  
So und nun kommt , ich nenn ihn mal "Knotensprung", 
an dem die meisten scheitern. Ihr müsst Euch das so vorstellen:
Mit dem Garn in der linken Hand wird der Knoten gemacht 
und das Garn , das aus dem Schiffchen kommt, 
ist der Faden der später den Ring zusammen zieht. 
Die Knoten werden also um das Garn aus dem Schiffchen gemacht. 
(Siehe Bild unten )
Das Garn aus dem Schiffchen kann man immer hin und her schieben,
 wobei das Garn aus der linken Hand (also der Knoten) festsitzt. 
Mach immer eine Kontrolle , ob es sich noch schieben lässt. 
Falls es nicht mehr geht, ist ein Fehler drin und ihr müsst 
die Knoten wieder aufmachen bis zum Fehlerpunkt.

Aber nun zurück zu unserem ersten Knoten.
(Bild oben) Die Schlinge legt sich zuerst immer so, 
dass sich das Garn aus dem Schiffchen um das Garn in 
der linken Hand legt. Wir brauchen es aber genau umgekehrt:


Dabei müsst ihr die Schlinge in der linken Hand ganz locker halten,
 und das Garn aus dem Schiffchen straffen.
 Spätestens 2cm vor dem fertigen Knoten muss das Garn umspringen.
Dabei die Schlinge der linken Hand nur so groß machen ,
dass ihr mit dem Zeigefinger den Knoten nach dem Springen anziehen könnt.


Den fertigen,1. Knoten mit Ringfinger und Daumen fest halten.


Nun mit dem Schiffchen von links durch die 
Schlaufe in den linken Hand gehen.....

 
.......und den Knoten wieder springen lassen.


So sieht der erste Doppelknoten aus.
( In Occhi wird immer mit Doppelknoten gezählt!)
Hier könnt ihr es sehr gut sehen, der untere Faden ist der 
aus dem Schiffchen, den müsst Ihr schieben können.

  
Ja und so wird nun Knoten für Knoten weitergearbeitet.

  
In der Occhi-Ringen sind auch immer Picots, und die gehen so:
Hier z. B. 5 Doppelknoten machen ( Bild oben links) 
Beim nächsten Knoten nicht ganz an die anderen Knoten angrenzen.
Je länger hier der Abstand gemacht wird um so größer wird das Picot.

  
Doppelknoten fertig machen und anschließend zu den ersten Knoten schieben.
Durch das zusammenschieben erhöht sich das Garn und es entsteht ein Picot

  
Je nach Occhi-Schrift die vorgeschriebene 
Anzahl an Knoten und Picots arbeiten.


Hier z. B.  würde die Schrift so lauten:  
5-5-5-5   
( Zahl = Doppelknoten,   -  = Picot)
Heißt also: 5 Doppelstäbchen, 1 Picot, 5 D/Stb. 1 P, 5 D/Stb. 1 P, 5D/Stb.

  
Sind alle Doppelknoten und Picots gemacht, wird das
 Ganze zu einem Ring zusammengezogen.
Dabei die Knoten in der linken Hand mit Zeige- und Ringfinger festhalten,
die Schlinge die um die linke Hand lag, vorsichtig mit dem Garn 
aus dem Schiffchen zuziehen und den Ring bilden.
Lässt sich das Ganze nicht nicht zu einem Ring zusammenziehen , 
ist irgend ein Knoten nicht umgesprungen. 
Also müssen sie bis zur Fehlerstelle wieder aufgemacht werden.



PS: Ist die Schlaufe einmal zu einem Ring zusammen gezogen, 
kann dieser nicht mehr aufgetrennt werden.
Also immer vorher auf evtl. Fehler achten.

Occhi - Bogen 

 
Er stellt eine Verbindung zwischen den einzelnen Ringen her.

      

Dabei wird das Garn vom Knäuel ( hier gelb) 
so in die Hand genommen wie beim Stricken oder Häkeln.
Der Occhi- Ring schaut nach unten und
 wird mit Zeige- und Mittelfinger festgehalten.

  
Die Knoten werden jetzt wie beim Ring gemacht. 
Dabei ganz eng an den Ring die die Knoten angrenzen lassen.  

    
Beschreibung des Bogens lautet hier :  4 - 4
( 4 Doppelknoten , 1 Picot, 4 Doppelknoten )  

    
Ist der Bogen mit dem Picot fertig , wird das ganze 
wieder umgedreht. Die Ringe sehen wieder nach oben.

        
Jetzt kommt wieder ein Ring. Dabei wird das Garn ( gelb) 
vom Knäuel nicht benötigt. Mit dem Garn aus dem Schiffchen
 wieder eine Schlinge und die linke Hand legen .....

     
.........und die ersten 5 Doppelknoten arbeiten , 
wie ich es Eingangs erklärt habe.

Verbindung der Ringe:

     
Mit einer Häkelnadel wird nun das Garn durch die Öse ( Bild) geholt.
Wichtig: Immer das Garn der linken Hand durch die Öse ( Picot)  
holen, nie das aus dem Schiffchen.
Das Schiffchen nun durch die Schlaufe stecken........

    
........und den Knoten mit dem Garn der linken Hand anziehen.
Ihr müsst hier wieder ganz dringend darauf achten, 
das sich das Garn des Schiffchens wieder schieben lässt.
Dieses anhäkeln = ein Picot in der Occhi-Schrift.
5-(anhäkeln)5-5-5

  
Wenn Euch die Schlinge um die Hand zu eng wird 
( aus ihr werden ja die Koten gemacht ) braucht Ihr nur den Faden 
(rechts unten, der aus dem Schiffchen kommt ) 
anziehen und die Schlinge so erweitern.


     

  
Sind alle Knoten des Ringes gearbeitet, 
wird dieser wieder zusammen gezogen. 


        
Links im Bild könnt ihr den fertigen Ring sehen. 
Jetzt kommt wieder ein Bogen, dabei muss der Ring nach unten sehen.

     
Den Faden (gelb) vom Knäuel wieder aufnehmen
und wie vorher beschrieben den Bogen arbeiten.

Ja :-)) das war nun mein 1.Teil des Bilder- Lehrgang in Occhi.
Hoffentlich konnte ich es Euch einigermaßen verständlich erklären.

Ich wünsch Euch viel Spaß bei dieser wunderschönen Handarbeit
Eure Teddy